Gespräch mit einem Syrier in Syrien – Übersetzt von  Fridrun Roseno 

Posted: 2013/02/27 From: Mathaba

This article was published via the Mathaba Publication Bridge Posted on 2013/02/24 by Seth Rutledge  February 19, 2013

Original Quelle: http://www.mathaba.net/news/?x=632624

thAref Hamdoush lebt in Lattakia. Er ist ein militärischer und politischer Analytiker und hat  Militärwissenschaften seit 5 Jahren studiert. Seine Quellen schließen Freunde in der syrischen Armee und ehemalige Freunde ein, die sich der FSA (soggenannte „Freie syrische Armee“, die durch den „Westen“ unterstützt wird) angeschlossen haben.

Seth Rutledge :  Gibt es viele Demonstrationen in Syrien? 

Aref Hamdoush: Millionen gingen auf die Straßen, um der Welt zu erzählen, dass wir mit Bashar Al Assad eins sind, Millionen überall in Syrien und sogar Syrier außerhalb Syriens überall auf der Welt.

S:  Wie wollen die meisten Syrer fortfahren: Regimeänderung, Neuwahlen oder etwas anderes? 

A: Ich werde darauf ganz sicher antworten: die meisten Syrier wünschen sofortige Wahlen  mit Assad als ein Kandidat Warum? Na, weil mehr als 80 % der Syrier ihn unterstützen, wir baten darum vor langer Zeit.

S: Unterstützen die Syrier die Syrische Nationale Koalition? Ist sie der legitimierte Vertreter Syriens? 

A: Die Syrische Nationale Koalition ist nicht national. Sie vertritt die moslemische Bruderschaft [Organisation]. Die moslemische Bruderschaft verursachte uns in den 80er Jahren nur Schwierigkeiten. Die Syrische Nationale Koalition wünscht eine Flugverbotszone; kein Syrischer wünscht eine Flugverbotszone, es sei denn, er ist ein Agent des Westens. Die Iraker sagen uns: Wiederholt  nicht unsere Fehler [wie die Libyer es tun]. Wenn die SNC die Unterstützung einer große Zahl von Syriern  im Volke hat, warum haben sie dann Angst vor den Wahlen? Ihre Unterstützung im Land nähert sich tagtäglich immer mehr der Null. Sie sehen, dass die syrische Gesellschaft aus vielen Sekten und Religionen besteht. Wenn die SNC, die von Extremisten angeführt wird, alle anderen Sekten und Religionen dann töten will, dann sind sie nicht mit Syrien. Das Ziel jeder Revolution in der Welt ist es, das Land zu verbessern und es nicht in die Finsternis und den Extremismus zurückzuwerfen,  wie die USA und Saudi-Arabien die Islamisch Revolution definieren. Wenn sie sich über Syrien sorgten, würden sie nicht seine Fabriken den Türken verkaufen; sie würden nicht die gefangenen Alawiten in Stücke schneiden und die Teile an deren Familien senden.

S: Welche  Erfahrungen haben Sie mit der FSA ? 

A: Ich persönlich, wenn einer in meiner Nähe stände, würde ihn töten. Sie sind Verräter, sie wollen Frieden mit Israel, sie sind Agenten der USA und Israels, und sie sind nicht mehr Syrer. Wissen Sie, wo der Name “ Freie Armee“ herkam?  Wissen Sie was in Afghanistan geschah, was am 9/11 geschah? Es war in Afghanistan als die Bezeichnung „Freie Armee“ aufkam und fing mit dem an,  was sie die Taliban nannten, als diese gegen Russland kämpften  – Befreiungsarmee, Befreiungskämpfer.  Dasselbe ist hier mit der FSA, und mit der Freien Armee von Libanon im Libanon. Sie wissen, dass es nicht darum geht, wer gegen das System ist,  es geht darum, wer die FSA mit Geld, Waffen und politisch unterstützt. Ich war nicht für die Regierung; ich bin gegen 60 % dessen, was sie tut. Aber das ist besser als das, was  die FSA macht, sie ist gegenüber Syrien blind. So ist es egal, ob Sie mit der Regierung  übereinstimmen oder nicht, es ist der einzige Weg für Syrien, um zu überleben.

S: Ist es wahr, dass die Regierung die Hauptgeschäfte bombardiert? 

A: Warum sollte sie das tun? Das erste Mal sagten die Medien, dass es ein Brotmangel gäbe. Das  syrische Fernsehen zeigte Menschen, wie sie  Brot nehmen, und nichts weiter ging vor sich. Dann gab es vor ungefähr einem Monat wirkliche Schwierigkeiten  Brot zu  bekommen, weil die FSA ihre Schläferzellen aufgefordert hatte, große Mengen  von Brot zu kaufen und es wegzuwerfen. Wenn die Regierung Menschen vernichtete während sie Brot nahmen, so denke ich, dass alle Leute gegen die Regierung sein würden; und wenn 23 Millionen Syrier gegen die Regierung  wären, dann wäre die Regierung  schon vor langer Zeit weg gewesen. Wenn die Syrier die Regierung entfernen wollen, würden sie diese in Wochen entfernt haben.

S:  Wer, steckt Ihrer Meinung nach hinter dem Bombardement der Universität von Aleppo? 

A: Lassen Sie mich es ganz klar sagen:  Hinter jeder explodierenden  Bombe steckt Al Qaeda mit all ihren verschiedenen Namen.

S:  Warum sind es nicht mehr Syrier, die zur Unterstützung der Regierung marschieren?. 

A: Es gibt keine Notwendigkeit zu marschieren;  das widerspiegelt nicht, ob die Leute  für oder gegen die Regierung sind. Wir haben zu leben und sie sind aktiv. Wenn wir jeden Tag marschieren, wie können wir da arbeiten? Viele haben sich auch der Armee angeschlossen, um  jene Extremisten zu bekämpfen. In Aleppo  versuchen  die Leute gerade zu überleben. Aber hier in Lattakia gibt es nichts weiter, alles ist normal. Dier Menschen arbeiten, Jungen und Mädchen gehen in den Straßen  normal gekleidet pazieren, alle Preise sind hier fast normal, viele neue Geschäfte und Restaurants haben  geöffnet. Es gibt keine Kämpfe. Was die FSA in Aleppo macht, ist, dass sie die Menschen bestrafen, weil diese gegen die FSA sind, die aber die Straßen und die Elektrizität zerstört.

S: Wie ist Ihre Haltung  gegenüber der Nationalen Koordinierungsgesellschaft  für eine Demokratische        Veränderung? Es gibt hier eine „Pro-Reform-Organisation, die in Damaskus ihren Sitz hat. Das ist eine breite Volkskoalition von Panarabisten, Nationalisten, den kurdischen Parteien und Organisationen, syrischen Sozialisten, internationalistischen Sozialisten, Marxistischen Organisationen, Friedensbewegungen, Menschenrecht-Organisationen, Religiösem NGOs und anderen Organisationen. Es ist bei weitem die größte und repräsentativste  Pro-Reform-Organisation. Obwohl das bei weitem die größteund am meisten vertretende Pro-Reform-Organisation ist, sind ihre Initiativen größtenteils durch den Westen und golfarabischen Mainstream- Politiker und -Medien ignoriert worden.“  

A: Das ist die Gruppe, die ich unterstütze.

S: Ist Bashar al Assad gewählt worden? 

A: Ja, Bashar al Assad  wurde von den Syrern  überall in  Syrien im Jahre 2000 gewählt.

S: Warum wurde Assad ohne Gegenkandidat gewählt? Macht es das nicht zu einer Scheinwahl? 

A: Ich denke, wahrlich nicht, und erinnere mich nur, dass wir  mit „Ja“ für ihn stimmten,  als wir zur Wahlurne gingen.

S: Glauben Sie , dass  eine Reform des Wahlsystems erforderlich ist? 

A: Die kommenden Wahlen werden sich von denen, die je ein Syrer erlebt hat, unterscheiden.

S: Wann werden die nächsten Wahlen stattfinden? 

A: Ich kann mich nicht an das Datum erinnern, aber die Leute gegen und für Bashar werden daran teilnehmen.

S: Warum protestieren diese Menschen, wenn die Syrer Assad unterstützen? 

A: Sie sehen die schwarzen Fahnen, das  sind die der Al Qaeda, sie sind pro FSA. Auf ihren Schildern steht: von Hama 1982 bis in die Gegenwart von 2013. Kennen Sie die Wahrheit über 1982? In dieser Zeit sandte Ägypten Spezialtruppen, um unseren Präsidenten Hafiz zu bezwingen, Gott kann seine Seele segnen. Israel griff uns im Libanon und im Irak an. Die schwarze Ölfirma trainierte  Terroristen und sandte diese nach Syrien. Aleppo war die Basis der Moslembruderschaft. Die Welt war gegen uns, Libanon war im Bürgerkrieg, und die syrische Armee ging, um diesen Krieg zu beenden. Der König des Jordaniens tötete alle Palästinenser, so war die syrische Armee dabei, dorthin zu gehen, aber Israel drohte uns mit einer Kernwaffe. Der Bruder des Präsidenten wollte Syrien für sich selbst und so er bereitete einen militärischen Staatsstreich vor; unser Präsident war in der sehr schlechter gesundheitlicher Verfassung, aber er schaffte, seinen Bruder aus Syrien zu zu vertreiben. Zu dieser Zeit hatte Damaskus Bunker, wir waren im Krieg überall in Syrien. Wir hatten keine Finanz- oder ahrungsmittelreserven, viele Orte waren von den  schweren Angriffen  der moslemischen Bruderschaft betroffen. Hafiz sandte  Spezialtruppen an Aleppo und bombardierte Hama. Die Welt war gegen uns, dennoch schafften wir es zu überleben und Sieg zu erringen. Als Hafiz Hama bombardierte, betraf es einige Menschen, die einen großen Groll gegen die Regierung hegen, selbst wenn sie die besten Jobs und so weiter haben.

S: Was waren ihre Forderungen? 

A: Zuerst forderten sie das Befestigen des Systems und Änderung einiger Teile der Verfassung, wie den Abschnitt 8 in Ordnung zu bringen.  Als die Regierung das tat, baten sie um mehr, die Regierung gab ihnen mehr und stellte eine neue Verfassung für die Abstimmung vor. Die letzte Forderung die es gab, betraf das Notstandsgesetz. Die Regierung entfernte es ebenfalls. Dann baten sie plötzlich darum, die Polizei und alle Regierungstruppen  aus Dar’a abzuziehen. Die Regierung stimmte zu, und danach stieg die Verbrechensquote um 80 %. Die Menschen baten die Armee, in die Stadt zu kommen; als die Armee ging, um die Stadt zu betreten, sah man einige Männer, deren  Kleidung unserer Armee glich. So betraten sie in Zivilkleidung die Stadt (denken Sie daran, dass Dar’a an der jordanischen Grenze liegt.), So erledigte die Armee die Probleme von Dar’a, ohne irgendjemanden zu töten. Danach zogen die Probleme in eine andere Grenzstadt um; und schließlich  forderten sie, den Präsidenten zu entfernen. Das  ist das, was wirklich  geschah. Sogar in Dar’a selbst forderte  einer der Scheiche  die Menschen auf sich zu beruhigen, weil alles geklärt wurde, so dass  es keine Notwendigkeit gab zu protestieren. Einige Fremde drohten, den Scheich zu töten, wenn er nicht aufhört so zu den  Leuten  zu sprechen. Wir begannen so viele Fremde,  gekleidet in die Armeeuniform bei den Protesten zu sehen, und sie fingen an, die Sicherheitskräfte und die Polizisten zu beschießen. Folglich schossen die Sicherheitsmänner zurück auf sie. Einige Menschen denken, dass die Armee die Proteste unterwandert hat; einige sagten, dass sie keine Fremden gesehen haben und dass die Polizei gerade auf sie für nichts gefeuert habe. Dann kamen die Türken und Qataris im Fernsehen und begannen über die Freiheit der syrischen Menschen zu sprechen, und Al Jazeera fing an Lügen zu verbreiten, ebenso auch  der Kanal von Al Arabia,  CNN, BBC und so weiter. Sie sagten Dinge, die vor Ort  nicht gesehen worden waren, wir fanden heraus, dass es eine Lüge war. Ebenso wie in Libyen.

S:   Warum hält die Regierung keine Präsidentschaftswahlen ab? 

A: Es wird bald geschehen, aber wie ist es dabei, eine Wahl durch alle Syrier zu sein, wenn der FSA die Menschen sogar davon abhält  ihre Geschäfte und Schulen zu öffnen? Sie werden jeden töten, der versucht, an den Stellen zu wählen,  wo sie gerade sind.

S: Wenn die FSA so ein Teufel ist, warum unterstützen sie Leute sie dann? 

A: Wegen der Religion, das ist alles. Aber so viele sind jetzt gegen sie, die anfangs mit ihnen. Es gibt viele Proteste gegen den FSA innerhalb der von ihr besetzten Städte; einige der ländlichen Städte erhoben sich gegen sie und die FSA feuerte  auf sie mit scharfer Munition.

S: Sind Sie beunruhigt darüber, dass die  NATO anfangen wird, Syrien zu bombardieren? 

A: Die NATO kann Syrien nicht bombardieren. Von wo aus würden sie uns bombardieren? Die Türkei hatte das grüne Licht durch die USA, um den Krieg gegen Syrien zu entfachen. Erdogan hatte eine große Sitzung mit den Häuptern der türkischen Armee einberufen; sie sagten ihm, dass sie Damaskus und Aleppo und andere Städte zerstören würden, aber es würde die Grenzen für Millionen von PKK-Angehörigen öffnen, um in die Türkei zu kommen und dadurch Istanbul und Ankara ebenso zerstört werden würden. Auch der Iran und der Irak würden in den Krieg eintreten, es würde eine Falle für die NATO-Kräfte sein, sie würden durch russische, persische, irakische, und syrische Raketen und Kräfte zerstört. Außerdem hat die Türkei genügend innere Probleme. Die NATO kann nicht vom Meer her angreifen, weil Syrien ein großes Arsenal von Antischiff-Raketen einschließlich der Yakhont Raketen hat, die Russland uns gab, die einen Flugzeugträger oder Zerstörer zerstören können. Syrien hat auch sehr starke Antiluftsysteme, die alle Arten von Flugzeugen und Raketen herunterholen können. Der Iran würde den Persischen Golf schließen, und der Ölpreis würde sprunghaft emporschnellen und ein Schließen der Waffenfabriken verursachen. 35 amerikanische Basen würden in den ersten 10 Minuten jedes Krieges durch den Iran zerstört, so können die Kosten, besonders die Sicherheit Israels nicht behandelt werden. Wenn Israel den Krieg anfangen würde und sich die USA ihm anschlössen, würde das den WW3 bedeuten. Sie könnten nicht  das Kriegsende kontrollieren, es könnte 6 Monate, oder Jahre dauern, und bis dahin wird keine Welt bleiben, wie sie ist. Syrien wird durch unseren Präsidenten Bashar das große Projekt – die vereinigte zweite arabische Nation erreichen: der Irak, Syrien, Libanon, Palästina; und wir werden eine Supermacht sein.

S: Ja, es steht viel auf dem Spiel, aber wenn die Vereinigten Staaten es dann nicht tun, könnte der Öldollar zusammenbrechen, so wirklich können sich die Vereinigten Staaten das nicht leisten.

A: Der Dollar muss so zusammenbrechen, die Weltwirtschaft wird ebenso zusammenbrechen, das ist der Plan mein Freund. Die Welt wird geändert, aber nicht durch den Krieg mit den USA. Eine große Revolution wird die USA teilen. Syrien wird sehr stark sein, Europa wird verschwinden, und Deutschland wird sich den BRIC-Staatenbund [Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika] anschließen.

S: Warum tritt Assad nicht zurück? Braucht Syrien Assad wirklich?

A: Es geht nicht um das Ego, wir wollen nicht, dass er geht, wir lieben ihn, er ist ein wahrer Führer. Er stand gegen 130 Länder und hat Syrien seit mehr als 2 Jahren überleben lassen. Die Frage ist, warum sollte er ausreisen? Die Frage geht nicht darum, ob er als Präsident bleibt oder nicht, sondern es handelt sich darum, ob Syrien bleibt oder nicht. Wenn diese Krise beendet worden ist, werden die Syrier wählen, was kommen wird.

S:Wie würden die Folgen sein, wenn er ausreisen sollte?

A: Die Zerstörung Syriens, der Verlust von allem.

About Seth Rutledge Über Seth Rutledge Seth Rutledge ist ein Journalist und Aktivist aus Syracus, N.Y. Folgen Sie ihm auf  Twitter   über https://twitter.com/SethLRutledge