DIESE INFORMATIONEN BITTE VERTEILEN UND DIE BEWEISE SICHERN.

Seit wir am 20.06.2013 in Klartext 75 die Bombe platzen ließen und Beweise für die Unterdrückung der Heilung von 154 Malaria-Erkrankten unter Aufsicht des Roten Kreuzes präsentierten, nimmt die Masse an Beweisen kein Ende. Exklusiv zeigen wir nun ein zugespieltes Video von dem Initiator selbst. Klaas Proesmans, der vehement abstritt, dass es diese Studie überhaupt gab und sogar mit rechtlichen Schritten drohte, sofern nicht alle Videos und Artikel dazu umgehend gelöscht würden, wollte sich scheinbar selber als Heiland darstellen und ließ ein Video von einem ugandischen Filmemacher zu diesem Fall produzieren. Von dem Video wollte er allerdings nach dem Erfolg der Studie nichts mehr wissen. Warum, bekam er Druck von „oben“?

Beweis Nummer 1

In diesem Video stellt sich Proesmans stolz als der Mann vor, der für die Heilung 100%-ig verantwortlich ist, erwähnt aber Jim Humble, dessen Wissen und Erkenntnisse er nutzte, in keinem Wort. Neben einem teilweise sehr militärisch klingenden Jargon, brüstet sich Proesmans mit seiner Tätigkeit bei den Special Forces. Auch in seinen weiteren Äusserungen kann man eine „gesunde“ Profilierung erkennen. In jedem Fall hätte der Klaas gerne die Lorbeeren für die Heilung von 154 Malaria Erkrannkten geerntet, doch wurde er wohl durch die bestehenden Strukturen zurückgepfiffen, welche scheinbar auf Kontrolle und Profitgier basieren.
Als einer der ebenso Mitverantwortlichen und wohl noch weiter oben in der Nahrungskette anzusehenden Personen, die an der Unterdrückung der Informationen beteiligt sind, ist Chrystold Chetty (Vorsitzender der Finanzkomission der Roten Kreuzes) zu betrachten. Wer diesen Herren einmal googlet, gelangt unter anderem auf sein Profil bei LinkedIn und kann sich dort ein Bild machen, mit wem man es hier genau zu tun hat. Von Pharmakonzernen, Banken, bis hin zu Öl-Konzernen findet man da so einiges in seiner Laufbahn.

Haben diese beiden Personen bis heute durch Unterdrückung von Informationen über 1 Millionen Malariatote mitzuverantworten?

Beweis Nummer 2

Ausarbeitung – Uganda Studie

DOWNLOAD>>  https://kulturstudio.files.wordpress.com/2013/07/ausarbeitung-uganda-studie.pdf

Ausarbeitung Uganda-Studie MMS / Malaria

Beweis Nummer 3

Durchgesickerter Emailverkehr von Klaas Proesmans in dem er droht und seine Lügen klar ankündigt.

Once again I urgently request explicitely that your video’s on the Uganda Luuka try-out be immediately withdrawn from you  tube and to not disseminate it further. It not only reflects broken  promises but wrongly associates the Red Cross with something it does not  want to be associated with and contains slanderous allegations against  other parties. I am afraid that if this does not happen immediately, we  will seek legal advice and take legal action together with the Uganda  RC..

Once again I tried to call you today regarding the issue of the publications on youtube and magazines.
In the meetings with the Uganda Red Cross and subsequently  in writing   Dec 17 th (see below) you agreed not to communicate with third parties  regarding the activities we did in Luuka in dec 2012.

Thank you for the interest.
we are a private foundation re-searching old and forgotten technologies. ClO2 is currently being used in Uganda by the government as a water purifyer. we only looked at the effects such a purified water has on the human body.
At the moment we have not finished these tests and there is a non-disclosure agreement with all involved.
We distance ourselves today from any newsletter, any youtube video or any other publication on this subject.

Beweis Nummer 4

Mitarbeiterin des Roten Kreuzes und Augenzeugin Kerstin Wojciechowski schrieb schon am 19. Dezember 2012 über den erfolgreichen Einsatz von MMS bei Malaria.

http://kerstingoesuganda.wordpress.com/2012/12/19/malaria-malaria-malaria

Dieser Artikel wurde scheinbar mit Druckausübung jetzt entfernt. Das PDF ist hier zu finden  Malaria, Malaria, Malaria | Kerstin goes Uganda 2012:2013

Der Google Cache Link hier http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:7vUFxo_mzDgJ:kerstingoesuganda.wordpress.com/2012/12/19/malaria-malaria-malaria/

UPDATE: Erste Beweise verschwinden schon, bitte sichert daher den Link als Screenshot oder nutzt die Drucken-Funktion in eurem Browser!

Beweis Nummer 5

Das Rote Kreuz streitet alles ab.
http://www.ifrc.org/en/news-and-media/opinions-and-positions/opinion-pieces/2013/ifrc-strongly-dissociates-from-the-claim-of-a-miracle-solution-to-defeat-malaria/

Beweis Nummer 6

Augenzeugenbreicht und Videodokumentation von Leo Koehof

Man sollte meinen, das Rote Kreuz würde eine solche Aktion nicht deckeln und sich für das Wohl der Menschen einsetzen, doch schaut man sich obige Studie und die Position von Chetty an, erkennt man unmissverständlich, dass das Water Reference Center das Rote Kreuz und somit verantwortlich für die Unterdrückung der Informationen ist!

Sieht man sich nun die Geschichte der NGO näher an, findet man folgendes:

„HELFEN STEHT JEDEM GUT“

…, so lautet eine zynische Werbephrase der Organisation, die wohl von den meisten zuerst genannt werden würde, wenn man die Frage in den Raum stellte, welcher Verein sich am meisten für die Beseitigung von gesundheitlichen Problemen und Leiden in der Welt engagiert. Zynisch, weil das Rote Kreuz aktiv dringend benötigtes Heilwissen unterdrückt und dadurch bis zum heutigen Tag über eine Millionen Menschen hätte retten können. Zynisch auf der einen Seite aber konsequent auf der anderen, denn seit 1933 betreibt das Rote Kreuz eine opportunistische Firmenpolitik, die sich damals durch Kollaboration mit den Nazis auszeichnete. So verhalf das Rote Kreuz nach Schätzungen des Historikers Gerald Steinacher zehntausenden von Nazis zur Flucht. Unter ihnen prominente Namen wie Adolf Eichmann und Josef Mengele, welche sich ganz und gar nicht für ihre Nächstenliebe einen Namen gemacht haben. Und so konnte zumindest Mengele noch Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs im Ausland seine menschenverachtenden Experimente fortführen. Eine Tatsache, die das Rote Kreuz zu mehr macht als nur zu Mitläufern.

So wie sich das Rote Kreuz damals dem Nationalsozialismus angebiedert hat, unterwirft es sich heute den Regeln eines außer Kontrolle geratenen Kapitalismus, der nicht auf die Anzahl der vermeidbaren Toten schaut, sondern auf die Anzahl der Dollars, die mit dem Leid Hilfebedürftiger gemacht werden können. Der eigene Leitsatz des Roten Kreuzes erscheint in diesem Zusammenhang wie eine Farce:

Wir vom Roten Kreuz sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz und Rothalbmondbewegung, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewährt, allein nach dem Maß ihrer Not. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein.

Quelle: http://www.drk.de/ueber-uns/auftrag/leitlinien.html

Flaggen des Deutschen Roten Kreuzes (1936–1945)

Flagge des Deutschen Roten Kreuzes (1936–1945)

Aussagekräftig ist das Zeichen des Roten Kreuzes von 1936, unter dem damals wie heute wichtige humanitäre Hilfe unterlassen wurde. Wenn es nach den führenden Köpfen des Roten Kreuzes von 1936 ginge noch 1000 Jahre, also auch heute noch. Das Internationale Rote Kreuz hat jetzt wohl die letzte Chance dieses erneut menschenverachtende Gesicht loszuwerden, indem es sich von allen Verantwortlichen umgehend trennt, diese rechtlich voll zur Verantwortung zieht und die ganze Studie komplett transparent, mit allen Daten & Fakten öffentlich macht. Sollte dies nicht geschehen, werden WIR, die Menschen, rechtliche Schritte einleiten, um einen weiteren vorsätzlichen Genozid zu unterbinden. Ein vorstellbarer Grund, warum dieses Mittel nun, welches umgehend und nebenwirkungsfrei heilt, unterdrückt wird, findet man in der Bild-Zeitung, wo Bill Gates seine neuen Waffen, sprich Impfungen, propagiert werden.
Aids, Tuberkulose, MalariaDrei tödliche Krankheiten, eine gemeinsame Ursache

Aids, Tuberkulose, Malaria – Drei tödliche Krankheiten, eine gemeinsame Ursach

Sehr bemerkenswert an dieser Schlagzeile ist, dass alle drei der hier genannten Krankheiten Aids, Tuberkulose & Malaria, neben 200 weiteren erfolgreich behandelbaren Krankheiten, mit MMS bestens zu heilen sind. Auch wissenswert in Bezug auf obige Meldung ist, dass Jim Humble schon Anfang der 90er Jahre Bill Gates MMS vorstellte, als ein Mittel, welches Malaria heilt. Bill Gates lehnte es ab.

Gates spricht über die Bevölkerungsreduktion: https://www.youtube.com/watch?v=rBMO1kE5s6E

Im Vergleich sieht man unten die drei größten Genozide unserer Zeit zu den vermeidbaren Malariaopfer, seit Jim Humble anfing sein Wissen an die Öffentlichkeit zu tragen.

Genozid Statistik: Hochrechnung nach offiziellen Zahlen der WHO und UN

Genozid Statistik: Hochrechnung nach offiziellen Zahlen der WHO und UN

Was Bill Gates mit diesem Satz meint ist wohl unmissverständlich:

„Heute leben 6,8 Milliarden Menschen auf dem Planeten, wir steuern auf neun Milliarden zu. Wenn wir einen richtig guten Job machen mit neuen Impfstoffen,  Gesundheitsversorgung und  Fortpflanzungsmedizin, dann könnten wir dies um vielleicht 10 oder 15  Prozent verringern.“

Was dies in der Praxis heißt und wie es umgesetzt wird, kann man hier sehen.

Malaria -Endlich ein Impfstoff?

Im Zusammenhang mit Malaria wurden wir auf eine erst kürzlich veröffentlichte Dokumentation vom Fernsehsender Arte aufmerksam gemacht. Sich diese anzuschauen, mit dem Wissen, das Malaria schnell, nebenwirkungsfrei, für Centbeträge ohne abstruse Gewinnspannen und zu 100% geheilt werden kann, lässt einen mehr gruseln als es jeder Horrorstreifen je könnte. Gigantisch gross angelegte, millionen-dollar-teure Malariaimpfaktionen, die mit ahnungslosen, vorwiegend kleinen Kindern und Säuglingen durchgeführt werden, lässt einen die Faust in der Tasche ballen.

Die medizinischen „Errungenschaften“ aus 30 Jahren Forschung kurz zusammengefasst:

  • Keine signifikanten Fortschritte in der Malaria-Impfstoffforschung seit knapp 25 Jahren
  • Impfstoffe mit einem Wirkspektrum von „fast nicht vorhanden“ bis 31% – bis 2015 soll ein Schutzfaktor von 50% erreicht werden
  • Eine lächerliche Schutzzeit von 2 Monaten bis zu einem Jahr – und diese auch nur aufgrund von den, unter anderem Demenz verursachenden, Adjuvantien!  Dies garantiert GlaxoSmithKline fortlaufend Gewinne durch regelmässiges Impfen und die anschließende Behandlung der Folgeschäden, für welche es natürlich auch das passende Mittel gibt.
  • Der Impfstoff ist sehr empfindlich gegenüber Temperaturschwankungen und muss durchgängig kühl gelagert werden, was in den meisten Malariagebieten, aufgrund der Temperaturen und der instabilen Energie-Infrastruktur, sehr kompliziert ist.
  • Kritiker behaupten, dass GSK’s Flaggschiff Mosquirex (RTS,S) überhaupt nur durch die giftigen Adjuvantien (z.B. Alumiumhydroxid) eine Wirkung zeigt.
  • Forscherteams prophezeien jedoch, dass das für den Impfstoff  ausgewählte Antigen über kurz oder lang seine Wirkung  verlieren wird.  Sie argwöhnen, dass GSK und Bill Gates, die immerhin 500 Millionen Dollar investierten, Druck  ausgeübt haben, damit ihr Impfstoff als erster auf den Markt kommt – ohne dass seine Wirksamkeit erwiesen wäre.
  • Mit dem Impfstoff hat sich GSK die ärmsten Länder der Welt als Zielgruppe ausgesucht. Am Leid der Ärmsten der Armen Profit zu generieren, ist mehr als fraglich
  • Durch die von Bill Gates unterstütze Organisation GAVI sollen Finanzierungsmodelle für die 73 ärmsten Länder der Welt geschaffen werden. Damit sollen sich auch die allerärmsten Länder durch weitere, riesige Verschuldungen den Impfstoff leisten können. Da Schulden ein wichtiges internationales Kontrollinstrument darstellen, scheint es also nicht nur um reinen Profit, sondern auch um eine Beherrschung dieser Länder zu gehen.
Lichtblick in der Dokumentation ist German Velasquez, der Gesundheitsökonom war  jahrelang Leiter des Arzneimittelaktionsprogramms der WHO:
  •  2010 hat er die WHO verlassen, da er immer wieder die mangelnde Unabhängigkeit der WHO angeprangert hat.
  • „Leider sind nicht alle Entscheidungen, die von der WHO getroffen werden rein technisch oder wissenschaftlich begründet. Sie sind in vielen Fällen von politischen, industriellen oder wirtschaftlichen Erwägungen beeinflusst“  (Zitat: Velasquez)
  •  „Die Organisation ist mittlerweile weitesgehend in den Händen des Privatsektors“ (Zitat: Velasquez)
  • „Bis vor ca. 7 Jahren wurde das Budget der WHO zu 51% aus öffentlichen Mitteln der Mitgliedsländern getragen, heute wird es zu über 80% privat finanziert“ (Zitat: Velasquez)
  • „Wenn ein Impfstoff nur 50% der Geimpften schützt und jährlich verabreicht werden muss, kann es finanzielle Probleme geben“ (Zitat Velasquez)
MMS-Kosten im Vergleich

MMS-Kosten im Vergleich (Bitte klicken für grössere Ansicht)

Dem jährlichen wirtschaftlichen Verlust von 14 Milliarden Dollar in Afrika durch Malaria steht ein Spendenaufkommen von 4,3 Milliarden Dollar im letzten Jahr gegenüber. Mit lächerlichen 500.000$ Kosten an MMS könnte man ALLE Malariakranken in Afrika behandeln und dies, wie der Feldversuch gezeigt hat, auch mit einer 100% Erfolgsquote. Bill Gates wusste bereits in den späten 90ern von Jim Humble über die Wirksamkeit von MMS bescheid, seit dem sind Millionen Menschen an Malaria gestorben, daher sind Wörter wie Eugenik & Genozid hier auch angebracht.
Da immer nur die Faust in der Tasche auf Dauer krank macht, wollen wir  jedem die Möglichkeit bieten sich an koordinierten Aktionen zu beteiligen und so den Menschen in Afrika direkt zu helfen.
Wer hat Lust sich mit einer Multi-Milliarden-Dollar-Industrie anzulegen?

Hier ist die Chance!

Die Zeit ist reif und die Möglichkeiten waren noch nie so gut für uns wie heute.

Aktionen:

Zeitnah zur Veröffentlichung dieses Artikels werden notwendige Massnahmen eingeleitet, die zur Verbreitung dieses Wissens notwendig sind. Konkret heißt das, die Organe in unserem Staat, die in der Pflicht und Verantwortung stehen, uns über wichtige globale Entwicklungen zu informieren, zu kontaktieren und diese mit den nötigen Information zu versorgen. Dazu gehören vornehmlich die von uns beauftragten und bezahlten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

Über die rechtliche Pflicht hinaus, steht jedes andere meinungsbildende Organ in der moralischen Pflicht, diese Informationen zu veröffentlichen, damit so schnell wie möglich koordinierte Hilfsmaßnahmen geleistet werden können. Für uns heisst dies, dass wir alle öffentlich-rechtlichen Sender, die auflagenstärksten Zeitungen, sowie die populärsten Magazine anschreiben werden. Darüber hinaus ist es notwendig Verantwortliche in der Politik zu informieren.

Die Reaktionen und Antworten auf die versendeten Informationen, sollen dokumentiert werden. Sie sind wichtig, wenn es später darum geht zu klären, seit wann man von diesen Tatsachen wusste und seit wann man dieses fortwährende Massensterben hätte verhindern können. Es ist entscheidend, um bei möglichen Klagen klären zu können, ob es sich „nur“ um unterlassene Hilfeleistung in Millionen Fällen oder einen gebilligten oder vorsätzlichen Genozid gehandelt hat. Bitte sendet uns eure Kommunikation mit den Verantwortlichen, somit können wir diese weiter verteilen, aufbereiten und veröffentlichen.

Da man, der Gewohnheit entsprechend, mit Ignoranz in Politik und Medien rechnen kann, ist es wichtig, die Sache selber in die Hände zu nehmen. Das Weiterleiten der Informationen kann über Blogs, Petitionen oder durch Mund-zu-Mund Propaganda geschehen. Des weiteren sind Crowdfunding Projekte geplant, um direkte humanitäre Aktionen in den betroffenen Ländern organisieren zu können. All dies braucht Zeit und viele freiwillige Helfer.

Anrufen, nachfragen & Informationen verlangen könnt ihr hier. Lasst euch nicht nach Uganda an das Rote Kreuz vermitteln oder abwimmeln, das DRK muss nach seinen eigenen Leitlinien dieser Sache nachgehen und ist im Dachverband IFRC klar voll mitverantwortlich:

Dr. Dieter Schütz
Pressesprecher
Deutsches Rotes Kreuz Generalsekretariat / German Red Cross Headquarter
Teamleiter Kommunikation / Head of Communication
Carstennstr. 58, D-12205 Berlin
Telefon +49 30 85404158

Eingesandte Standardantworten des Herrn Schütz, damit ihr bei eurem Anruf wisst wie vorzugehen ist um sich nicht abspeisen zu lassen:

1. Das Deutsche Rote Kreuz ist an den genannten Versuchen zur Malariabekämpfung in Uganda nicht beteiligt.

a) Wie der Artikel von Kerstins Blog beweisst, waren deutsche Helfer vor Ort.

oder/undb) Das DRK ist Mitglied im Dachverband ICRC und somit der erste Ansprechpartner für den normalen Bürger und hat auch die Pflicht nach ihren eigenen Leitlinien und ethischen Grundsätzen dieser Sache nachzugehen, da es um mindestens 2000 verhinderbare Malariatote täglich geht.

2. Das in entsprechenden Internetlinks angeführte Miracle Mineral Supplement (MMS) erfüllt nicht die Kriterien eines Arzneimittels. Das unabhängige  Bundesinstitut für Risikobewertung in Deutschland  rät in seiner Stellungnahme vom Juli vergangenen Jahres dringend von der Einnahme ab, da das Mittel die Gesundheit gefährden kann. Dazu befindet sich auch im Anhang eine Stellungnahme des Bundesinstituts.

a) Führt das Rote Kreuz dann etwa Menschenversuche in Afrika mit unzugelassenen Mitteln durch?

oder

b) Fand der Feldversuch doch in Uganda statt, was interessieren da Stellungnahmen vom BFR, wenn es in Uganda ein offiziell genehmigter Test war?

International Federation of Red Cross
and Red Crescent Societies
CH-1211 Geneva 19
Switzerland
Telefon: +41 22 730 42 22

Diejenigen von euch, die sich an den geplanten Aktionen beteiligen möchten, melden sich bitte unter team@kulturstudio.info oder benutzen folgendes Kontaktformular:

 

Diese Petition an den Präsidenten des DRK bitte unterzeichnen und verteilen:

https://www.change.org/de/Petitionen/rotes-kreuz-stoppt-die-unterdr%C3%BCckung-des-g%C3%BCnstigen-heilmittels-mms

Weiterführende Links:

Wassermonopole und MMS – Unterdrückung von Informationen kostet 540.000+ Menschenleben

UPDATE! Weltsensation & Skandal – Studie wird offiziell verheimlicht – MMS heilt Malaria!