Auf der Internetpräsenz des Kreis Lippe findet man ein sehr interessantes Dokument! Den Geschäftsbericht des Konzerns Kreis Lippe! Quelle:  www.kreis-lippe.de/Konzern-Kreis-Lippe

Konzern Lippe

Aus dem Geschäftsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit dem vorliegenden ersten Konzerngeschäftsbericht zum 31.12.2010 gibt der Kreis Lippe erstmalig einen Gesamt- überblick über die Vermögens-, Schulden-, Ertrags- und Finanzgesamtlage des Konzerns Kreis Lippe. Der Gesamt- abschluss fasst – analog zum Konzernabschluss in der Privatwirtschaft – den Jahresabschluss des Kreises Lippe mit den Jahresabschlüssen der rechtlich selbstständigen Aufgabenbereiche zusammen. Insofern gibt der Konzernge- schäftsbericht einen Überblick über die Entwicklung des Vermögens und stellt die Vielfältigkeit der Aufgabenwahr- nehmung durch den Konzern Kreis Lippe insgesamt dar. Damit werden auch Tätigkeiten außerhalb der Kreisverwal- tung Lippe erfasst, die auf rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder öffentliche Unternehmen übertragen wurden. 
 
Hier das Dokument zum herunterladen, falls es auf der Webseite entfernt werden sollte!

Ein wunderbares Beispiel für die Realität in der BRD! Viele kennen die Firmendatenbanken UPIK  oder D&B in Deutschland jetzt Bisnode. In diesen Datenbanken finden wir alle Ministerien (Bund/ Land) Parteien, Stadtverwaltungen, Landkreise sogar Polizeistationen und Gerichte als eingetragene Firmen. Wir berichteten schon mehrfach darüber!

https://kulturstudio.wordpress.com/2012/08/07/brd-eine-firma-upikr-datensatz/

https://kulturstudio.wordpress.com/2012/11/20/brd-alles-firma-oder-was/

Welche Rechte können die Menschen noch in Anspruch nehmen, wenn Konzerne/Firmen uns regieren? Zeigt sich nicht hier ganz offen die Perversion dieses Systems, der Verwurstung der Menschen als Sache, als Humankapital? Nun wie jeder sehen kann gibt es nur noch Firmen und keine Staaten oder staatliche Verwaltungen mehr, auch wenn sie sich so nennen. Was bleibt ist das Handelsrecht / Seerecht in dem wir uns schon lange befinden. Jeder Brief, jeder Zahlungsaufforderung ist nichts weiter als ein Angebot einer Firma! Es gilt also sich zu wehren, die Schreiben zurückweisen, vorzugsweise aus einem anderen Personalstatut, nämlich einer vererbten Staatsangehörigkeit! Seit dem ich so verfahre habe ich nie wieder jene Zahlungsaufforderungen begleichen müssen!

In unserem Kulturstudio Spezail zum Thema Staatsangehörigkeit und in der Klartextsendung „Staatsangehörigkeit -Fragen & Antworten“ haben wir dieses Thema ausführlich behandelt!

Für alle, die sich auf Verfassung und Gesetze der Weimarer Republik beziehen, sei noch einmal ausdrücklich darauf verwiesen, dass die Weimarer Republik auch schon eine Firma war!

“Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA. In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.” Zitat Ende.  Oswald Spengler  1924
Advertisements