Archive for November, 2014



 

Als Kind der DDR erlebte Michael Grawe den Fall der Mauer als Jugendlicher mit. Im Westen sollte alles besser werden, hieß es. Doch 25 Jahre später scheint nichts besser geworden zu sein. Im Gegenteil: Die allgegenwärtige Überwachung ist präsenter als je zuvor und es stellt sich die Frage: Wie souverän sind wir wirklich?

Mit dem Kulturstudio hat Michael Grawe ein Plattform geschaffen für alternative Informationen.

http://www.livestream.com/kulturstudio
http://www.kulturstudio.info
https://kulturstudio.wordpress.com

http://www.archiv.kulturstudio.info – Sendungsarchiv
http://www.spende.kulturstudio.info – Unterstütze Dein Kulturstudio!


Alexander Wagandt und Jo Conrad unterhalten sich über die Ereignisse Mitte November 2014 und die dahinter liegenden Energien.

 


Es gibt ein heimliches Netzwerk zwischen Presse, Lobby-Verbänden und Psiram / Esowatch! Psiram ist eine Verunglimpfungsplattform für alternative Wissenschaftler, Ärzte, Journalisten und Aktivisten, die auf einem anonym gehosteten Server, der ansonsten Kinderpornographie und illegale Filmdownloads anbietet, ohne Impressum gehostet wird. Viele von Ihnen wissen sicher auch, dass die „Skeptiker“-Bewegung und Psiram gegenseitig für sich werben und vermutlich vom Personal her zumindest teilweise identisch sind. Zum Netzwerk gehören natürlich auch zahlreiche Schreiberlinge der „Systempresse“.

Heute Abend findet in Wien die Verleihung des Skeptiker-Schmähpreises „Das Goldene Brett“ statt. Ich habe es leider nicht ins Finale geschafft, war aber für „Wir Impfen Nicht!“ und meine Ebola-Videos dreimal nominiert. Dafür sind meine schweizer Freunde vom Netzwerk Impfentscheid unter den letzten 3. Auf deren Bitten hin habe ich ein kurzes Video produziert, dass parallel zur Preisverleihung auf Youtube freigegeben wird. Darin mache ich mich über die Skeptiker lustig und lese denn Herrschaften etwas die Leviten.

Bitte teilen Sie dieses Video mit allen, die es interessieren könnte, um gegenüber der Systempresse und dem Schmähpreis eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen!

Quelle & mehr Infos : www.youtube.com/user/michaelleitner


radio_moppi-logo

http://terraherz.wordpress.com671https://www.facebook.com/Terraherz.at

Weltnetzmeldungen von und mit Stoffteddy

– die beste schlechteste private Amateur-Hobby Sendung
– das nicht kommerzielle Informations-Magazin
– fuer Menschen mit Sehbehinderung und Leseschwaeche
– Geschichten, Beitraege und Meldungen aus dem Netz

• Kurzmeldungen (Politik)
• Bundesregierung startet “Aktion”…
• Russland wird den Westen nicht bitten, Sanktionen aufzuheben
• Dresden entwickelt sich zum Protest-Zentrum
• Rot-Rot-Grün kündigt Frühsexualisierung von Kleinkindern an
• Was lernen Kinder in der Schule?
• EU-Papier beerdigt Netzneutralität und fördert 2-Klassen-Netz
• Wie wird das Wetter?
• 600 Kunstwerke GEZwangsfinanziert?
• TTIP: Segen, oder Werk des Teufels?
• politische Zensur von Kommentaren
• MH 17: Geheim-Abkommen verhindert Wahrheit
Interview mit “Cassandra” zum Thema: Brennessel
• Aktuelles zu Hartz IV und Arbeitslosengeld II
• die Gesundheits-Tante “Sonne” zum Thema: Vanillin
• Kürbissuppe – das Rezept einer geheimnisvollen Küchen-Tante
• Demokratie behindert die Entwicklung der Menschheit
offener Brief an die Kriegsministerin • http://netzwerkvolksentscheid.de/
• die Nachdenk-Geschichte: Folge 21 • “Das Geheimhaltungsprinzip”
• liebe Leser, liebe Zornbürger… (von RA Lutz Schaefer • 19.11.)

.

Freie Filmmusik by Cayzland Studio • www.cayzland-music.de

Intro- und Abspannmusik von https://machinimasound.com

Porree_mit_Möhrchen


Geheimdienste sitzen am längeren Hebel

          flickr.com/ abandoned.be/(CC BY-NC-ND 2.0)

Nun ist es raus. Angela Merkels Handy wurde nicht ausspioniert, ein Polit- und Medienkrimi scheint sich seinem Ende zu neigen, zumindest wenn es nach der Bundesanwaltschaft geht, die nunmehr das Verfahren wegen der angeblichen Mobilfunkabhörung gegen die NSA einstellen will.

Da haben wohl die US-amerikanischen Einflüsse ganze Arbeit geleistet, sitzen Geheimdienste nicht nur am längeren Hebel, sondern offenbart sich obendrein wie schon des öfteren auch bei Buergerstimme zu Recht angemahnt das Besatzungsstatut, welchem Deutschland weiterhin unterliegt.

Ein schwarzer Tag für Datenschützer und die Rechte der Bürger

Nachdem noch gegen Ende Mai dieses Jahres die Bundesanwaltschaft trotz eines Edward Snowden als Kronzeugen die berechtigten Ermittlungen zur NSA-Affäre verweigert hatte, man dieser unbedingt ein begründetes Kalkül nachsagen konnte, entschied wenige Tage später der Generalbundesanwalt, doch noch zu ermitteln.

Interessant, dieser Hick-Hack, zumal unzählige Indizien einer globalen Überwachung seitens etlicher Geheimdienste inzwischen vorliegen, gleichzeitig die verantwortlichen Regierungen sehr viel unternehmen, um genau solche Machenschaften nicht nur kleinzureden, sondern darüber hinaus die Medien einschüchterten, denken wir an die Forderung der britischen Regierung an die New York Times, diese solle die Snowden-Daten doch löschen, an den Angriff selbst von Medienkollegen gegen den Guardian.

Kaum hatte die Ermittlung in Deutschland Anfang Juni 2014 eingesetzt, zeigte sich ebenso in den USA selbst, in wie weit die Macht der NSA und der US-Administration sich etablieren konnte, wenn schon in einem jahrelangen Verfahren wegen der Massenüberwachung US-amerikanischer Bürger eine richterliche Aufforderung erst folgen mußte, daß die Regierung doch die Beweise der NSA-Spionage nicht mehr vernichten möge.

In sofern kann man mit der heutigen Ankündigung der Bundesanwaltschaft nur noch von einem schwarzen Tag für Datenschützer und Bürgerrechte sprechen. Gleichzeitig frohlocken Geheimdienste, die auf diese Weise wohl freie Hand erhalten. Ob dabei weltweite Gegenbewegungen wirklich etwas bewirken können, muß sich noch herausstellen. Zumindest sind Vereinigungen wie „The day we fight back“ oder PRISM Break als auch The Intercept eine passende Antwort.

Helmut Schmidt formulierte einst:

“(Geheimdienste) sind arme Schweine. Die leiden unter zwei psychischen Krankheiten: Die eine Krankheit beruht darauf, daß sie für das, was sie tatsächlich leisten, niemals öffentliche Anerkennung bekommen. Es ist unvermeidlich so, sie müssen ja im Verborgenen arbeiten. Das deformiert die Seele. Die andere Krankheit beruht darauf, daß sie tendenziell dazu neigen, zu glauben, sie verstünden die nationalen Interessen des eigenen Landes viel besser als die eigene Regierung. Diese letztere Krankheit ist der Grund dafür, daß ich ihnen nicht traue.”

Ihr

Lotar Martin Kamm

Quelle: https://buergerstimme.com/Design2/2014/11/nsa-affaere-verfahrenseinstellung-offenbart-besatzungsstatut/