Archive for Februar, 2015



© 2015 kulturstudio.info

Therapie erfolgreich – Patient tot –
Wie Konzerne und Politik uns krank machen

Dr. Leonard Coldwell – Naturmediziner / Autor

http://drleonardcoldwell.com/

https://www.facebook.com/DrColdwell

leonard.coldwell@startmail.com

Sendung als mp3 herunterladen

http://www.livestream.com/kulturstudio

http://www.kulturstudio.info

https://kulturstudio.wordpress.com

http://www.archiv.kulturstudio.info – Sendungsarchiv
http://www.spende.kulturstudio.info – Unterstütze Dein Kulturstudio!

Advertisements

Bildschirmfoto 2015-02-27 um 14.14.41585

Nachdem gestern das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eine Pressemitteilung über ein Verbot von MMS und die Einstufung als Arzneimittel veröffentlichte, generierte dies über die Deutsche Presseagentur (dpa) viele Meldungen in den völlig ungesteuerten Massenmedien. Titel wie:

„MMS-Verkauf ab sofort illegal!“,
„Bundesinstitut für Arzneimittel: MMS-Produkte sind illegal“
„Bundesinstitut warnt vor schweren Schäden durch ‚Heilmittel‘ MMS“
„Wundermittel MMS: Es hat sich ausgeheilt
„Verkaufsverbot für „Heilmittel“ MMS“

waren an der Tagesordnung. Explizit ging es aber lediglich zum einen um das Anbieten von MMS als Heilmittel, sprich mit verbundenen Heilaussagen. Diese sind aber schon immer verboten durch das Arzneimittelgesetz. Weiterhin ging es speziell nur um eine Firma, welche auch weitestgehend als Betrüger bekannt waren und seit langem schon Kunden verärgerte, weil sie bezahlte Ware nicht auslieferte.

http://www.webwiki.de/mineral-mms.de

Das BfArM schrieb:
„Darüber hinaus sieht das BfArM diese Produkte als bedenklich an, weil der begründete Verdacht besteht, dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen haben, die über ein vertretbares Maß hinausgehen.“

Phrasen wie „der begründete Verdacht“, „als bedenklich“, „bei bestimmungsgemäßem Gebrauch“, „über ein vertretbares Maß“ sind nicht nur völlig schwammig und präzisieren die üblichen Vorwürfe weder, noch bestätigen sie diese.

„Mit der aktuellen Einstufung, gegen die der Hersteller innerhalb eines Monats Widerspruch erheben kann, bestätigt das BfArM seine kritische Haltung zum Vertrieb und der Anwendung dieser Produkte.“

-Sehr interessant ist hier, dass sich ein Anbieter ausgesucht wurde, der in letzter Zeit weder Produkte auslieferte, noch über Mail oder Telefon erreichbar war, somit wohl auch ganz bestimmt nicht die Widerspruch Möglichkeit wahrnehmen wird.

Genau damit haben Behörden nämlich in den letzten Jahren immer wieder wirkungslose Bauchlandungen vollzogen, weil sie rechtlich keine Handhabe hatten, bzw. bei mehreren willkürlichen Einschreitungen rechtlich den Kürzeren zogen.-

„Zusätzlich hat das BfArM beide Produkte als bedenkliche Arzneimittel nach § 5 Arzneimittelgesetz eingestuft, weil mit der Einnahme schädliche Wirkungen verbunden sind, die über ein vertretbares Maß hinausgehen. “

– „schädliche Wirkungen“ sind nicht bewiesen, genau das Gegenteil ist der Fall und bewiesen durch sämtliche verfügbaren Studien und Millionen von Erfahrungsberichten, neusten und altbekannten belegenden wissenschaftlichen Abhandlungen.

– „über ein vertretbares Maß“ ist ebenso Willkür und völlig unhaltbar, denn Nutzen/Risiko Analyse bestätigen auch hier das Gegenteil.

§ 5 Verbot bedenklicher Arzneimittel

(1) Es ist verboten, bedenkliche Arzneimittel in den Verkehr zu bringen oder bei einem anderen Menschen anzuwenden.

(2) Bedenklich sind Arzneimittel, bei denen nach dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse der begründete Verdacht besteht, dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen haben, die über ein nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft vertretbares Maß hinausgehen.

Der § 5 greift hier aus zweierlei Gründen nicht. Erstens besagt der jeweilige Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse wie schon erwähnt das Gegenteil von schädlich, Daher wird es auch seit 50 Jahren in unserem Trinkwasser eingesetzt, wo die Dosierung zwar niedriger ist, allerdings gibt es Studien die für die Zulassung hinzugezogen wurden, welche Dosierungen in der Höhe wie man MMS zu sich nimmt beschrieben.
Zweitens wird hier von medizinischer Wissenschaft gesprochen. Medizin ist aber keine Wissenschaft nach Urteil des Bundesgerichtshofs vom 23.07.1993, Az. IV ZR 135/92.

„entsteht Chlordioxid, ein giftiges Gas mit stechendem, chlorähnlichem Geruch. Chlordioxid wird als Bleichmittel von Papier und zur Desinfektion von Trinkwasser eingesetzt und verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

Es wird also im Trinkwasser eingesetzt und verursacht schwere Verätzungen? Die Frage ob dem BfArM „Die Dosis macht das Gift“ nicht bekannt ist oder ob hier bestimmte politische oder sogar wirtschaftliche Absichten/Interessen kommuniziert werden sollen, kann sich jeder selber ausrechnen.

„Den Giftnotrufzentralen liegen Fälle von Erbrechen, Atemstörungen und Hautverätzungen bei der Einnahme von MMS vor.“

Bei der Aussage stellen sich einige Fragen. Sind diese Fälle bestätigt und fachlich dokumentiert oder handelt es sich lediglich um Aussagen die am Telefon entgegen genommen wurden? Wie diagnostiziert eine Laie eine Verätzung bzw. kann er diese von einer Hautreizung unterscheiden. Wie können Verätzungen entstehen auch bei unkorrekter Anwendung. Das oxidative Potential von Chlordioxid liegt bei 0,95 Volt unsere Zellen haben eine Spannung von 1,4 Volt, wie kann es da dann zu Verätzungen kommen? Und vor allem was hätte eine pure Anwendung, von der hier jawohl auszugehen ist, dann mit einem „bestimmungsgemäßem Gebrauch“ zu tun. Das ist eine totale Falschanwendung und sonst nichts. und diese kann man auch mit 2-3 Esslöffeln Kochsalz vollführen, welche zum Tod führen oder durch das einatmen von Wasser was zu ertrinken führt. Wasser und Salz werden wie jeder weiss auch für gesundheitliche Behandlungen genutzt oder gar für Therapien.

„Auch in Großbritannien, Kanada, Frankreich, der Schweiz und den USA wurden nach Einnahme von MMS unerwünschte Wirkungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall, Nierenversagen, Verätzungen der Speiseröhre sowie Atemstörungen durch Schäden an roten Blutkörperchen beobachtet.“

Sind das schlichtweg übernommene Aussagen oder gibt es auch nur ansatzweise medizinische Dokumentation oder Belege dafür?

Jeder MMS Gegner kann bei der Giftnotrufzentrale anrufen und irgendwelchen Humbug erzählen. Und das von den Medien völlig verblendete militante MMS Gegner nicht mal vor Anzeigen und Jugendamt Anzeigen zurückschrecken ist nun auch kein Geheimnis.

Im letzten Absatz heisst es:
„ordnungsbehördliche Maßnahmen zum Schutz der Patientinnen und Patienten einzuleiten, z.B. die Einfuhr oder den Vertrieb dieser Produkte zu untersagen.“

Zum einen ist die Aussage „zum Schutz der Patientinnen und Patienten“ eine Farce denn ordentliche wissenschaftliche Studien belegen nicht nur die Ungefährlichkeit und Ungiftigkeit bei der Verwendung von MMS wie sie beschrieben und angewendet wird in 99% aller Fälle, sondern auch die gesundheitliche Wirkung wie man in den Studien auf dieser Seite erlesen kann. Zum anderen war der Vertrieb als gesundheitsförderndes und -schaffendes Mittel schon immer untersagt nach dem Arzneimittelrecht, sprich es darf nicht mit Heilversprechen verkauft werden. Somit bleibt alles beim Alten und Chlordioxid wird auch weiterhin verfügbar bleiben. Es ist ein zugelassenes und freiverkäufliches Trinkwasseraufbreitungsmittel und das wird es auch bleiben und wenn es so verkauft wird ist es völlig legal.

Die Einstufung als Arzneimittel spielt uns übrigens sogar in die Karten, da sich nach den momentanen Studien, die für eine Zulassung als Arzneimittel im Gange sind, eine solche Einstufung dann erübrigt.

Ein bereits für medizinische Zwecke in Ungarn (EU) entwickeltes, zugelassenes, freiverkäufliches Chlordioxid Produkt ist Solumium.
Produkt: http://www.solumium.com/solumium/?lang=en
Peer-Reviewed-Studie: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0079157#

Weitere werden folgen! Würde man sich neue faschistoide Maßnahmen einfallen lassen um Menschen von Gesundheit abzuhalten und MMS als trinkwasseraufbereitendes Biozid verbieten lassen, gäbe es immer noch die einzelnen Komponenten getrennt von einander zu erwerben. Natriumchlorit und Salzsäure wird definitiv niemals verboten oder patentiert werden können.

Zum Schluss sind MMS Nutzer nicht nur im Recht nach GG § 2 Artikel 2 wo es heisst: „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.“ vielmehr ist es von den Verantwortlichen sogar Körperverletzung bis Mord Menschen Gesundheit vorzuenthalten.

Alle Medien, welche diese Schweinerei also polemisch ausschlachten dürfen Zurecht Lügenpresse genannt werden! Lügenpresse ist übrigens mit Nichten ein Begriff aus der NS Zeit wie die Lügenpresse und Politik gerne mal betitelt, das kann jeder Depp selber nachprüfen um zu sehen, dass dieses Wort schon lang vor der NS Zeit von linken und liberalen Gruppen verwendet wurde um Missstände der 4. Macht zu benennen.

— GESUNDHEIT IST MENSCHENRECHT!! —

UN Charta 10. Dezember 1948
http://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

In diesem Sinne heilt euch selbst!

Quelle: http://www.bfarm.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/mitteil2015/pm3-2015.html


Der Pharmalobby und ihren Handlangern aus Poltik und Presse ist inzwischen vermutlich jedes Mittel recht, um für eine völlig unnötige und wahnhafte Impfpflicht zu werben.

In regelmäßigen Abständen werden kranke und verstorbene Kinder in die Öffentlichkeit gezerrt und über die angeblich zum Tod führende Erkrankung gelogen, dass jeder noch selbständig denkende Mensch erschüttert und angewidert ist. Impfgegner und Impfbefürworter schieben sich gegenseitig die Schuld am Tod der Kinder zu, während Leid und Trauer der Eltern völlig unsensibel und unethisch als Waffe missbraucht werden. [….]

.

Quelle und Dank an: https://monalizani.wordpress.com/2015…

Die Vision eines Impfgegners
http://www.inforadio.de/programm/sche…

interessante, weiterführende Informationen:
http://www.yoice.net/pharmamafia/


Quelle: http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=286

…liebe Leser, liebe Zornbürger,

ich nehme Bezug auf meinen (wegen erneuter Torpedierung) recht kurzen Beitrag von gestern, daß nämlich über 60% der Bürger der Meinung sind, in keiner Demokratie zu leben.

Das Ganze hat sich nun etwas verfestigt, dank einer t-online-Umfrage, welche etwas repräsentativer ausgefallen sein dürfte als die üblichen Umfragen ( „unter ca. 1002 ausgewählten Befragten“ ): Rund 20.000 Teilnehmer, 84 %: Nein, Deutschland ist keine Demokratie!

Ja, was bleibt denn dann…

Hierzu passt nun sehr gut das Schlußwort von Gerhard Wisnewski, zu finden in seinem „Anderen Jahrbuch 2015“, welches ich Ihnen bereits an Herz gelegt hatte.

Dort heißt es:

Das Spiegelbild der Diktatur

Wenn eine Diktatur in den Spiegel sehen könnte, was würde sie da sehen? Nun, natürlich würde sie sich selbst sehen, also eine Diktatur. Richtig – aber mit einem kleinen Unterschied: Alles wäre spiegelverkehrt, also „andersherum“; links wäre rechts und rechts wäre links. Nehmen wir zum Beispiel das Dritte Reich. Das Dritte Reich war schlecht: die Rassenpolitik, die Familienpolitik, die Erziehung, das Männerbild, die Frauenrolle, der Führerkult usw. Was haben also die Menschen nach dem Zweiten Weltkrieg getan? Sie fingen an, genau das Gegenteil von dem zu tun, was sie unter der NS-Diktatur gemacht hatten und hielten das für ehrenwert: An die Stelle von Nationalismus trat Antinationalismus, Selbstverherrlichung trat an die Stelle von Selbsthass, statt Abgrenzung wurden alle Grenzen geöffnet, statt die Familie zu fördern, wurde sie bekämpft, statt Homosexualität zu ächten, wurde sie glorifiziert, Behinderte erfuhren plötzlich „Inklusion“ statt Ausgrenzung usw. Mit welcher Folge? Antwort: Unversehens läuft der neue deutsche Staat Gefahr, zu einem Spiegelbild der Diktatur zu werden, die er angeblich hinter sich lassen wollte. Inhaltlich geschieht das genaue Gegenteil, aber es ist ebenso extremistisch, absolut und selbstgerecht. Schon wieder werden Meinungen herausgefiltert und geächtet, nur sind es diesmal die gegenteiligen Meinungen. Schon wieder gibt es Propaganda, nur mit den gegenteiligen Inhalten. Schon wieder wird zum Krieg gehetzt, aber mit anderen Begründungen. Schon wieder wird ein europäisches Großreich gegründet, nur unter gegenteiligen Vorzeichen. Für eine Demokratie halten wir das Ganze nur deshalb, weil alles „genau andersherum“ ist. Zwar ist dieses Spiegelbild noch nicht perfekt. Aber immer deutlicher zeichnet sich im Spiegel eine nur allzu bekannte Fratze ab…“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, vielleicht nur soviel, dies zum Thema „Fratze“:

Anette hat das sogenannte „zweite Gesicht“, das macht ihr seit Kindheitstagen zu schaffen, weil die jeweils eintreffende Realität für sie teilweise niederschmetternd ist.

Ihr letztes „Gesicht“ war ein Traum, sie berichtete mir vor wenigen Tagen am folgenden Morgen darüber:

Ich habe unser Land gesehen, dies in seinen geographischen Grenzen, darüber lag ein dunkler Schatten, aber es war der Schatten einer Person, einer Person in Uniform, das Gesicht war eine Fratze, aber ganz langsam konnte ich das Gesicht einer Frau Merkel erkennen…“

Hierzu passt wiederum die Tatsache, daß sich in diesem Land innenpolitisch nichts, aber auch gar nichts tut oder bewegt! Was nicht heißen soll, daß eine Frau Merkel hierfür benötigt wird, dies ist nur lediglich eine generelle Feststellung!

Islam, Islamismus, IS, Griechenland, Ukraine, wir werden pausenlos über diese Zu- und Mißstände informiert, was sich allerdings in Deutschland bewegen müsste bzw. diskutiert werden müsste, z.b. ein Einwanderungsgesetz, die zunehmende Verarmung, die Infrastruktur, die Steuerreform etc, nun, das sind wohl eher Nebensächlichkeiten, denn wir sind auf einem guten Weg, nicht wahr??

Noch ein Buch-Hinweis, seltsamerweise wurde ich bei bild.de fündig und habe mich etwas näher informiert:

Als die Soldaten kamen“, so der Buchtitel, Autorin ist Frau Prof. Miriam Gebhardt, außerordentliche Professorin im Bereich neuere und neueste Geschichte.

Dieses Buch erscheint Anfang März, man kann aber bereits im Netz „hineinlesen“.

Frau Gebhardt beschreibt darin das unermeßliche Leid von ca. 860.000 Frauen, Kindern, Jugendlichen und Männern, welche nach Kriegsende von den Alliierten, also ihren Soldaten, vergewaltigt und ermordet wurden.

So findet sich z.B. auf Seite 17 des Buches:


„Vergewaltigt haben die Amerikaner schon auf dem Weg nach Deutschland: Die Frauen der verbündeten Briten und Franzosen, aber auch entlassene Zwangsarbeiterinnen und befreite KZ-Häftlinge“.

Seite 18 des Buches:

Und doch wird bis heute über diese Verbrechen geschwiegen, gelten die Betroffenen nicht offiziell als Opfer des Zweiten Weltkriegs. Sie haben keine nennenswerten Erinnerungsorte, keine Erinnerungsrituale, keine öffentliche Anerkennung, geschweige denn eine Entschuldigung erhalten -“

Da wären dann noch die Millionen-Opfer der Rheinwiesenlager und der in die USA verschleppten Uboot-Fahrer (überhaupt bekannt???), nun, es „läppert sich“, nicht wahr?

Was soll man sagen zu solch einem Buch der Frau Gebhardt?

Politisch völlig unkorrekt, wahrscheinlich eine „Hetzschrift“, wir werden sehen!

Vielleicht aber auch eine hoffnungsvolle Jeanne d‘ Arc als moderne Historikerin, die sich an ihre objektiven Quellen hält, und sich nicht als Wissenschaftlerin beleidigen läßt durch massenhaft gesetzlich geschützte ‚Wahrheiten‘, die keiner wissenschaftlich-historischen Quellenforschung und -exegese standhalten.

Einen Massen-Suicid von poppigen TV-Historikern und hoch dotierten professionellen Volksverdummern würden wir als gutes Zeichen werten, die Zeit dafür ist längst gekommen. Jeder Cent für eure Honorare ist genauso rausgeschmissenes Geld wie für z.B. für eine Angela Merkel.