Category: Geschichte



 

 


Das Deutsche Reich oder die unauflöslichen Rechte der Deutschen Wappen_Deutsches_Reich_-_Reichsadler_1889

http://netzwerkvolksentscheid.de

Quelle und Dank an: http://netzwerkvolksentscheid.de/2015… . .

weitere Verweise:

• vielen Dank an yoice.net Media für die Erstellung des Videos! •  http://gelberschein.info/index.php?page=5 http://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/ •  Schnappschuss von mir!    


© 2015 kulturstudio.info

Therapie erfolgreich – Patient tot –
Wie Konzerne und Politik uns krank machen

Dr. Leonard Coldwell – Naturmediziner / Autor

http://drleonardcoldwell.com/

Sendung als mp3 herunterladen

http://www.livestream.com/kulturstudio

http://www.kulturstudio.info

https://kulturstudio.wordpress.com

http://www.archiv.kulturstudio.info – Sendungsarchiv
http://www.spende.kulturstudio.info – Unterstütze Dein Kulturstudio!


Quelle: http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=286

…liebe Leser, liebe Zornbürger,

ich nehme Bezug auf meinen (wegen erneuter Torpedierung) recht kurzen Beitrag von gestern, daß nämlich über 60% der Bürger der Meinung sind, in keiner Demokratie zu leben.

Das Ganze hat sich nun etwas verfestigt, dank einer t-online-Umfrage, welche etwas repräsentativer ausgefallen sein dürfte als die üblichen Umfragen ( „unter ca. 1002 ausgewählten Befragten“ ): Rund 20.000 Teilnehmer, 84 %: Nein, Deutschland ist keine Demokratie!

Ja, was bleibt denn dann…

Hierzu passt nun sehr gut das Schlußwort von Gerhard Wisnewski, zu finden in seinem „Anderen Jahrbuch 2015“, welches ich Ihnen bereits an Herz gelegt hatte.

Dort heißt es:

Das Spiegelbild der Diktatur

Wenn eine Diktatur in den Spiegel sehen könnte, was würde sie da sehen? Nun, natürlich würde sie sich selbst sehen, also eine Diktatur. Richtig – aber mit einem kleinen Unterschied: Alles wäre spiegelverkehrt, also „andersherum“; links wäre rechts und rechts wäre links. Nehmen wir zum Beispiel das Dritte Reich. Das Dritte Reich war schlecht: die Rassenpolitik, die Familienpolitik, die Erziehung, das Männerbild, die Frauenrolle, der Führerkult usw. Was haben also die Menschen nach dem Zweiten Weltkrieg getan? Sie fingen an, genau das Gegenteil von dem zu tun, was sie unter der NS-Diktatur gemacht hatten und hielten das für ehrenwert: An die Stelle von Nationalismus trat Antinationalismus, Selbstverherrlichung trat an die Stelle von Selbsthass, statt Abgrenzung wurden alle Grenzen geöffnet, statt die Familie zu fördern, wurde sie bekämpft, statt Homosexualität zu ächten, wurde sie glorifiziert, Behinderte erfuhren plötzlich „Inklusion“ statt Ausgrenzung usw. Mit welcher Folge? Antwort: Unversehens läuft der neue deutsche Staat Gefahr, zu einem Spiegelbild der Diktatur zu werden, die er angeblich hinter sich lassen wollte. Inhaltlich geschieht das genaue Gegenteil, aber es ist ebenso extremistisch, absolut und selbstgerecht. Schon wieder werden Meinungen herausgefiltert und geächtet, nur sind es diesmal die gegenteiligen Meinungen. Schon wieder gibt es Propaganda, nur mit den gegenteiligen Inhalten. Schon wieder wird zum Krieg gehetzt, aber mit anderen Begründungen. Schon wieder wird ein europäisches Großreich gegründet, nur unter gegenteiligen Vorzeichen. Für eine Demokratie halten wir das Ganze nur deshalb, weil alles „genau andersherum“ ist. Zwar ist dieses Spiegelbild noch nicht perfekt. Aber immer deutlicher zeichnet sich im Spiegel eine nur allzu bekannte Fratze ab…“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, vielleicht nur soviel, dies zum Thema „Fratze“:

Anette hat das sogenannte „zweite Gesicht“, das macht ihr seit Kindheitstagen zu schaffen, weil die jeweils eintreffende Realität für sie teilweise niederschmetternd ist.

Ihr letztes „Gesicht“ war ein Traum, sie berichtete mir vor wenigen Tagen am folgenden Morgen darüber:

Ich habe unser Land gesehen, dies in seinen geographischen Grenzen, darüber lag ein dunkler Schatten, aber es war der Schatten einer Person, einer Person in Uniform, das Gesicht war eine Fratze, aber ganz langsam konnte ich das Gesicht einer Frau Merkel erkennen…“

Hierzu passt wiederum die Tatsache, daß sich in diesem Land innenpolitisch nichts, aber auch gar nichts tut oder bewegt! Was nicht heißen soll, daß eine Frau Merkel hierfür benötigt wird, dies ist nur lediglich eine generelle Feststellung!

Islam, Islamismus, IS, Griechenland, Ukraine, wir werden pausenlos über diese Zu- und Mißstände informiert, was sich allerdings in Deutschland bewegen müsste bzw. diskutiert werden müsste, z.b. ein Einwanderungsgesetz, die zunehmende Verarmung, die Infrastruktur, die Steuerreform etc, nun, das sind wohl eher Nebensächlichkeiten, denn wir sind auf einem guten Weg, nicht wahr??

Noch ein Buch-Hinweis, seltsamerweise wurde ich bei bild.de fündig und habe mich etwas näher informiert:

Als die Soldaten kamen“, so der Buchtitel, Autorin ist Frau Prof. Miriam Gebhardt, außerordentliche Professorin im Bereich neuere und neueste Geschichte.

Dieses Buch erscheint Anfang März, man kann aber bereits im Netz „hineinlesen“.

Frau Gebhardt beschreibt darin das unermeßliche Leid von ca. 860.000 Frauen, Kindern, Jugendlichen und Männern, welche nach Kriegsende von den Alliierten, also ihren Soldaten, vergewaltigt und ermordet wurden.

So findet sich z.B. auf Seite 17 des Buches:


„Vergewaltigt haben die Amerikaner schon auf dem Weg nach Deutschland: Die Frauen der verbündeten Briten und Franzosen, aber auch entlassene Zwangsarbeiterinnen und befreite KZ-Häftlinge“.

Seite 18 des Buches:

Und doch wird bis heute über diese Verbrechen geschwiegen, gelten die Betroffenen nicht offiziell als Opfer des Zweiten Weltkriegs. Sie haben keine nennenswerten Erinnerungsorte, keine Erinnerungsrituale, keine öffentliche Anerkennung, geschweige denn eine Entschuldigung erhalten -“

Da wären dann noch die Millionen-Opfer der Rheinwiesenlager und der in die USA verschleppten Uboot-Fahrer (überhaupt bekannt???), nun, es „läppert sich“, nicht wahr?

Was soll man sagen zu solch einem Buch der Frau Gebhardt?

Politisch völlig unkorrekt, wahrscheinlich eine „Hetzschrift“, wir werden sehen!

Vielleicht aber auch eine hoffnungsvolle Jeanne d’ Arc als moderne Historikerin, die sich an ihre objektiven Quellen hält, und sich nicht als Wissenschaftlerin beleidigen läßt durch massenhaft gesetzlich geschützte ‘Wahrheiten’, die keiner wissenschaftlich-historischen Quellenforschung und -exegese standhalten.

Einen Massen-Suicid von poppigen TV-Historikern und hoch dotierten professionellen Volksverdummern würden wir als gutes Zeichen werten, die Zeit dafür ist längst gekommen. Jeder Cent für eure Honorare ist genauso rausgeschmissenes Geld wie für z.B. für eine Angela Merkel.


radio_moppi-logo

671

MP 3

 

ein MedienKUNSTProjekt

Meldungen aus dem Netz 

p r ä s e n t i e r t  von Stoffteddy

– die beste schlechteste private Amateur-Hobby Sendung
– das nicht kommerzielle Informations-Magazin
– fuer Menschen mit Sehbehinderung und Leseschwaeche
– Geschichten, Beitraege und Meldungen aus dem Netz

http://terraherz.wordpress.comhttps://www.facebook.com/Terraherz.at

freie Filmmusik by Cayzland Studio • http://www.cayzland-music.de

aktuelle Sendunghttp://www20.zippyshare.com/v/cfhQGWjc/file.html

Sendungsarchiv ►  http://www.zippyshare.com/Radio%20MOPPI

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 4.215 Followern an