Category: Lustiges



nasa1

Dienstag 12.04.2016 // 20:01 Uhr LIVE

Die neue medienübergreifende Gesprächsrunde zu Themen die bewegen.Mit gebündelter Kompetenz und einem Schuss Humor legen wir jetzt erst richtig los! Euch erwartet ein lockerer und gemütlicher Diskussionssalon mit Frank Stoner, Boris Lauxter-Man, Amok Alex, Tom WhoKnows, Michael [a.d.F. Grawe]  und unserem Gast Robert Stein.

Links:
www.radio-emergency.de

www.stein-zeit.tv

www.youtube.com/user/tomwhoknows

Livestream Audio: www.okitalk.com
Aufzeichnung: http://www.youtube.com/user/KULTURSTUDIO1

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei:
http://www.alternativ.tv/
http://www.netzwerkvolksentscheid.de/


– Medienmanipulation

– Verdummungsindustrie

– Sklavensystem „Staatsmafia“

„Ist die Erde wirklich rund?“ – ist ein weiteres audiovisuelles Medien-Kunstprojekt, in der wir neuere Recherchen aus den USA bezüglich der (T)raumfahrt und der NASA als Frontorganisation des modernen, mutmaßlichen wissenschaftlichen Betrugs aufgreifen und nutzen als rhetorisches Stilmittel den „Advocatus Diaboli“, um die Argumente und Gegenargumente der sogenannten „flat earther“ zu schärfen.

Aus Fiktion würde eine Religion und diese erkämpfte sich ihren Platz in den Herzen und im kollektiven Bewusstsein, ohne das wir tatsächlich die Dogmen, Mythen und heldenhaften Phantasien der Traumfahrt jemals wirklich ernsthaft hinterfragten und das, obwohl der ganze Schwindel ziemlich offensichtlich erscheint.

„Der erste Schritt zur Wahrheit ist der Zweifel.“ – Denis Didero

.

 

Würden Sie durch reine Beobachtung der Natur und völlig unvoreingenommen als Naturmensch, ohne das schleichende Gift einer Pseudowissenschaft und einer dogmatisierten Schulbildung, jemals zu der Erkenntnis gelangen, das Sie auf einem – am Äquator mit 1667 km/h schnell rotierenden – Ball leben, der zudem mit einer riesengroßen Geschwindigkeit führerlos durch Universum schleudert?

Wenn Ihre Antwort NEIN ist, dann passt Ihr „Mind-Set“ nicht und Sie werden ausgegliedert, aussortiert, ausgegrenzt und im besten Fall noch als naiv, dumm oder verrückt abgestempelt. Die Obrigkeiten legen hier sehr viel Wert darauf, was die Schäfchen in ihren machiavellistischen Systemen zu denken haben. Der staatliche Schulzwang, oder sagen wir besser – die psychisch-mentale Folter in den ersten und besten Jahren eines Menschenlebens, kommt nicht von ungefähr.

„Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.“ – Albert Einstein
„Alle großen Wahrheiten beginnen als Blasphemie“ – aus diesem Zitat von George Bernard Shaw, geht bereits ein Dilemma hervor, nämlich das es heute unerschrockene Ketzer braucht, die ein gut verpacktes Netz von Lügen entlarven, das allmählich und fein dosiert an die Massen über Generationen hinweg verkauft worden ist.

Menschen, denen es Probleme bereitet, sich einen Trugschluß einzugestehen und vor allem Irrtümer auch anzunehmen, werden sich in Zukunft vermehrt neuen Herausforderungen stellen müssen, die einer persönlichen Veränderung ihres Weltbildes bedürfen.

„Die Anfangserschütterung dieser Wahrheit ist direkt proportional zu dem, wie sehr die Lüge bisher geglaubt wird, sie scheint zunächst unsinnig und sein Sprecher ein irrender Verrückter.“

Im ersten Teil beschäftigt sich der Film mit den Fragen der „flat earther“, im zweiten Teil geht es primär um Medienmanipulation sowie die Bildungs- oder Verdummungsindustrie und der dritte Teil befasst sich mit den modernen Sklavensystem und der „Staatsmafia“.
Hunderte von verwirrend wirkenden Einzelinformationen, deren Schlüsselfäden verwoben zu einer intellektuellen Zügellosigkeit ein Bild ergeben, das einem beseelten Menschen längst innerlich die Haare zu Berge stehen lassen sollte.

Immer wieder müssen wir uns den Vorwurf gefallen lassen, das wir heute zweifellos als die leichtgläubigste und konditionierteste Generation an einem riesen Denkmal für kollektive Dummheit bauen, an dem sich zukünftige Generation noch jahrhundertelang erfreuen.

„Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt (Bildungsindustrie), die Wahrheit steht von alleine aufrecht.“ – Thomas Jefferson

„Eine der größten Tragödien im Leben ist der Mord an einer schönen Theorie durch eine Bande von brutalen Fakten“ – Benjamin Franklin

„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ – Curt Goetz.

Eine MOYO Film Video-Produktion
Ton-Mix & Sprecher © Stoffteddy
(www.moyo-film.de / Radio MOPPI) 2015

weitere Stimmen: © Emma Pira & Cassandra

Schnitt, Arrangement, Bearbeitung: Jan (yoice.net)

Ein großen Dank an „Cae sar“ und alle anderen Unterstützer!

https://www.youtube.com/channel/UC_N3…

Die Flache Erde-Verschwörung von Eric Dubay Aus dem Englischen von Paul Breuer (Download)
http://www.mediafire.com/view/8ltgzzz…

http://www.moyo-film.de/     http://www.yoice.net/


 

[18+] Vorsicht nichts für schwache Nerven!
Nach jüngsten Ereignissen und dem Handeln unserer Bundeskanzlerin, sind nun die ersten Fälle von spontaner Angst mit aggressiven Übergriffen an Gerätschaften aufgetaucht. Hier ein exemplarisches Beispiel was die Politik der Bundeskanzlerin Angela Merkel auch bei ihnen zuhause ausrichten kann.


elektro001

Bild: Stoffteddy 2015


 

Das hört die CO2-Sekte gar nicht gerne: Elektroautos erhöhen die CO2-Emissionen und führen zu mehr Straßenverkehr. – Neue Studie des UPI-Umwelt- und Prognose-Instituts zu den Auswirkungen von Elektroautos.

Elektroautos sind entgegen einer weit verbreiteten Meinung nicht klimaneutral, sie verursachen als einzelnes Fahrzeug ungefähr gleich hohe CO2-Emissionen wie normale Benzin- oder Diesel-PKW. Elektroautos haben zwar am Fahrzeug selbst keine Emissionen, durch ihre Herstellung und durch den Verbrauch von Strom verursachen sie jedoch erhebliche Emissionen, die ihnen zugeschrieben werden müssen.

Der Anteil von regenerativ erzeugtem Strom ist in der Vergangenheit zwar deutlich gewachsen, er hat aber bisher nur den Rückgang der Kernenergie in der Stromerzeugung ausgeglichen. Der Anteil fossiler Primärenergieträger in der Stromerzeugung, der CO2-Emissionen verursacht, ist in den letzten Jahrzehnten ungefähr gleich geblieben. Dies wird auch mittelfristig so bleiben.
Elektroautos haben außerdem folgende negative Nebenwirkungen, die in Ökobilanzen und CO2-Szenarienberechnungen über Elektromobilität bisher nicht berücksichtigt werden:

  • Da Elektroautos in der Flottengrenzwertregelung der EU trotz ihrer Emissionen juristisch als „Null-Emissionsfahrzeuge“ definiert sind, führen sie über eine Kompensation der Grenzwertüberschreitungen großer und schwerer PKW (z.B. SUV, Geländewagen) insgesamt zu einer Zunahme der CO2-Emissionen.
  • Da Elektroautos häufig als zusätzliche Zweit- oder Dritt-Wagen angeschafft werden, erhöhen sie die Anzahl der Autos. Dies verschärft den Ressourcen- und Flächen-verbrauch des Straßenverkehrs und das Stellplatzproblem in Städten.
  • Obwohl sie in der Anschaffung teurer sind als normale PKW, liegen Elektroautos in den Betriebskosten deutlich niedriger, u.a. da sie nicht an ihren Infrastrukturkosten beteiligt werden. Dadurch verursachen Elektroautos eine Verkehrsverlagerung von der Schiene auf die Straße und eine Neu-Induktion von Verkehr. Dies würde bei einer Verbreitung von Elektroautos zu einer weiteren Überlastung des Straßennetzes und zur Schwächung des Öffentlichen Verkehrs mit negativen Folgen für die Umwelt ((Zunahme von Flächenverbrauch, CO2-Emissionen und Unfallrisiko), die Bedien-qualität und das Betriebsdefizit des Öffentlichen Verkehrs führen.
  • Elektroautos führen zu einem erhöhten Unfallrisiko für Fußgänger und Fahrradfahrer.

Vor der Einführung von Elektroautos müssen deshalb eine Reihe von Vorkehrungen getroffen werden, um diese negativen Nebeneffekte zu vermeiden oder zu minimieren. Erst dann kann Elektromobilität im Kraftfahrzeugbereich eine ökologisch sinnvolle Rolle spielen. Solange diese Voraussetzungen (siehe Tabelle 8 auf Seite 61) nicht erfüllt sind, führt die Förderung oder Subventionierung von Elektroautos, wie sie z.B. die GRÜNEN am 2.9.2015 wieder forderten, zur Zunahme der CO2-Emissionen und damit zum Gegenteil des Beabsichtigten.

Die ganze Studie hier: www.upi-institut.de/UPI79_Elektroautos.pdf

Artikel-Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/52725-elektroautos-mehr-co2-und-gar-nicht-klimaneutral

zum Frauentag • 8. März 2015


Die Autoren und Netzwerkpartner vom Kulturstudio

gratulieren recht herzlich zum Frauentag!

8_März_2015_2

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 7.122 Followern an